Leben in Artà - Mallorca 

 

Startseite
   
Deutsch   
Spanisch
   
  ___________
  Erkundungsgänge...
 
Ein erster Stadtrundgang
Im Gassengewirr von Artàs Altstadt
Köstlich! Köstlich!
Station "Kunst"
Poesie ohne Worte
    

 

   

                                                                  

Abendsonne über Artà

 
 
 

Mag der Aufstieg auch beschwerlich sein, der Blick vom Turm entschädigt für alle Mühen. So erging es Figaro einmal mehr beim halsbrecherischen Aufgang zum Turm des Klosters Sant Antoni in Artà...

Die Sonne senkte bereits merklich ihren Lauf, als Figaro zusammen mit Freunden den Glockenstuhl des Klosters erreicht hatte. Nach der Glut des Tages legte der Abend sich wie ein milchig kühlendes Tuch auf die heiße Haut der Häuser, die eine leichte Brise wie eine sanfte Woge den Hügel hinan gen San Salvador zu drücken schien. Gegenüber verlief sich der Blick in die weite Ebene eines Tales, so als signalisiere diese Wellenbewegung den ruhigen Rhythmus der Gezeiten.

 
 

Wie Figaro aus langer Erfahrung wusste, vermochten die Kirchtürme, die er bestiegen hatte, ihn auf je eigene Art zu berühren. Und auch diesmal trog ihn die Erfahrung nicht: Der Blick vom Turm in den Hof des Kreuzganges verlieh ihm jenes schaurig-schöne Gefühl eines Schwindels, der die Gedanken ins Träumen versetzt: Träume von Macht und Ohnmacht, wie einst Clarín sie seinen Don Firmín erleben ließ, oder jene auch des Hinkenden Teufels, der die Dächer abdeckt, um als ungebetener Gast zugleich Zeuge in tausend Zimmern zu sein …

 

Doch als der schwere Glockenschwengel direkt neben ihm zur halben Stunde schlug, schien es Figaro angezeigt, das Schlagen der vollen Stunde als bereits ferne Erinnerung tief unten im Häusermeer zu vernehmen.

          

 

 

 

 

    Der Figaro des Nordens 

 

 

                                     * Arta –  ein charmantes Städtchen im Nordosten von Mallorca *